Im neuen Jahr würden wir gerne mehr Hunde aus Irland zur Vermittlung holen. Dafür brauchen wir Menschen, die bereit sind, ihnen eine Pflegestelle zu geben. Bitte überlegt einmal, ob das nicht für Euch in Frage kommt! Es ist kein Hexenwerk. Die meisten Iren sind problemlos, freundlich, vorsichtig und verträglich. Auf Vorgaben der Pflegestelle wird bei der Auswahl Rücksicht genommen. PS kann man auch sein, wenn man berufstätig ist oder andere Verpflichtungen hat. Natürlich ist es gut, wenn man nach der Übernahme ein bisschen Zeit für den Neuling hat, es geht aber auch ohne Urlaubstage. Meistens sind die Hunde anfangs ohnehin eher reizüberflutet und beobachten erst einmal. Dann ist es eine lohnende und spannende Erfahrung, zu schauen, wie sie so ticken und wie das passende Zuhause aussehen könnte. Man kann viel lernen und noch mehr Freude haben. Es ist auch für die eigenen Hunde eine gute Sache, sich ab und dann mit einem “Gast” zu arrangieren und, falls nötig, Orientierung zu geben. Man lernt andere Hundefreunde kennen, die nicht selten Freunde werden.
Und an alle, die jetzt denken: Niemals könnte ich so ein Dutzi wieder abgeben: Ja, Wehmut ist immer dabei, aber auch das schöne Gefühl, einem Hund aus den Kennels in ein tolles Leben geholfen zu haben. Es geht. 😉
Mit allen Fragen zum Ablauf, was man selber tun muss und was IHiN tut, wendet Euch gerne an den Vorstand.